February 19, 2019Comments are off for this post.

Einsamkeit: gestrandet auf der Trauminsel

Top 3 Herausforderungen für Expats: Teil 2

Das Arbeiten im Ausland kann sehr herausfordernd sein. In dieser Serie findest du die – aus meiner Sicht – Top 3 Stressoren für Expats und Wege, wie man damit umgehen kann: Teil 2 Einsamkeit.

Im zweiten Teil geht es um ein tief sitzendes Gefühl: Einsamkeit.
Wir sind biologisch darauf ausgerichtet mit anderen zu interagieren. Ergebnisse der positiven Psychologie zeigen, dass die glücklichsten Menschen vor allem sehr sozial leben (*). Denn, wenn wir von uns geliebten Personen umgeben sind, wird das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet und unser Belohnungssystem wird aktiviert (*). Dadurch sinkt unser Cortisolspiegel, welcher die Grundlage für unser Stresserleben ist – das hat uns über Jahrtausende stärker gemacht und unser Überleben gesichert. Einige Evolutionsforscher sehen in unserem Kooperationsverhalten den Grund für den evolutionären Erfolg der Menschheit (*). Wir kooperieren, wir tauschen uns aus, erreichen gemeinsam Ziele und fühlen uns dabei richtig gut.

Robinson Crusoe Effekt

Allerdings kann es im Ausland besonders schwierig sein Anschluss zu finden. Nach der ersten “Honeymoon-Phase”, in der das neue Leben aufregend und bereichernd ist, fühlen sich viele Expats und Auswanderer ähnlich wie Robinson Cruisoe: gestrandet und einsam. Die neuen Bekanntschaften sind noch nicht gewachsen und die unterschiedlichen Kulturen erschweren den Aufbau tieferer Kontakte. Dabei scheinen die Daheimgebliebenen nur die Trauminsel zu sehen – Zuhause scheint das alles so viel einfacher zu sein.

weiterlesen

January 17, 2019Comments are off for this post.

Expats und FOMO

weil wir nicht Hermine Granger sind

„Manchmal wäre ich gerne Hermine Granger. Dann könnte ich Dienstag meine Präsentation halten und trotzdem den 2. Geburtstag meiner Nichte in Deutschland feiern. Leider habe ich keinen Zeitumkehrer“. 

Kim ist 33 Jahre alt und lebt seit 6 Monaten in London. Sie ist eine von ca. 1,9 Millionen Deutschen, die im Ausland leben und arbeiten (*). Kim leidet unter Schlafproblemen, fühlt sich häufig überfordert im Job und hat oft das Gefühl am falschen Ort zu sein – etwas zu verpassen.

Fear of missing out

Die Angst davor etwas zu verpassen wird auch als FOMO fear of missing out bezeichnet und ist ein Phänomen besonders unter jungen Menschen aus westlichen Ländern.

weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close